Casa de Mateus Stiftung, ein kulturelles Zentrum im Norden.

Mit dem Zyklus “A Cultura em Diálogo” (Die Kultur im Dialog), am 3. Dezember 1977 begonnen, versucht die Stiftung in einer zu der Zeit besonders bedürftigen Region den Dialog über und um die, sowie innerhalb der Kultur zu institutionalisieren.

Derart wurden bis heute in den vergangenen 28 Jahren unzählige Seminare und Zusammenkünfte gefördert, von denen viele durch die Stiftung, andere durch diejenigen organisiert wurden, die sich uns anschließen wollten.

Dabei wurde über die verschiedensten Aspekte der portugiesischen Gesellschaft ebenso debatiert, wie über die dringendsten lokalen und nationalen Bedürfnisse.

Im wissenschaftlichen Bereich wird 1986 zusammen mit allen staatlichen Universitäten und wissenschaftlichen Akademien Portugals das „Instituto Internacional Casa de Mateus“ (Internationale Institut „Casa de Mateus“) gegründet, das jedes Jahr auf Mateus internationale Seminare organisiert und empfängt, dabei Forscher der unterschiedlichsten Länder zur Debatte von Themen allgemeinen Interesses zusammenführend.

Derart und in Hinsicht auf den kulturellen Bereich erfüllt die Stiftung die Gesamtheit der Ziele, die sie sich 1977 zu setzen wagte. Doch wichtiger ist diesem Haus und all denjenigen, die dafür leben und und sich dieser Region gewidmet haben, der unübertreffliche kulturelle und menschliche Beitrag aller, die hieran teilgenommen und mit uns die debattierten Themen, die vernommene und gefühlte Musik, die hier gesprochene Poesie, die hier anzuschauende Malerei, Bildhauerei und Gravierkunst erlebt haben.

Die mit so vielen geschlossene Freundschaft und die von etlichen gezeigte permanente Disponibilität, die alles so viel reicher gestaltet haben, sind von unschätzbarem Wert.

Es ist unser Bestreben, mit denen, die bereits zur großen Familie Mateus gehören, aber auch den anderen, die sich uns anschließen werden, auch weiterhin die beste Art und Weise zu finden, den bei der Stiftungsgründung durch D. Francisco de Albuquerque uns auferlegten Pflichten zu entsprechen.