1980 wird die Auszeichnung „Prémio Morgado de Mateus“ ausgesetzt und noch im selben Jahr ein einziges Mal Miguel Torga und Carlos Drummond de Andrade zuerkannt.

Mit der Auszeichnung “Prémio D. Diniz”, ebenfalls 1980 ins Leben gerufen, sind in jedem Jahr einige der wichtigsten portugiesischen Schriftsteller wie Agustina Bessa Luís, Almeida Faria, Pedro Tamen, Vergílio Ferreira, Fernando Namora, Maria Velho da Costa, José Saramago, Maria Gabriel Llansol, Fernando Guimarães, David Mourão Ferreira, Mário de Carvalho, Eugénio de Andrade, Luísa Costa Gomes, Sophia de Melo Breyner Andresen, Nuno Júdice, M.S. Lourenço, José Bento, Joaquim Manuel Magalhães, Luís Filipe de Castro Mendes, Eduardo Lourenço, Fiama Hasse Pais Brandão, José Cardoso Pires, Lídia Jorge, António Lobo Antunes, Gastão Cruz, Hélia Correia, Marcello Duarte Mathias, António Franco Alexandre, Frederico Lourenço und Manuel Gusmão neben Camilo José de Cela ausgezeichnet worden.

Die Herausgabe der Bücher “Figuras em Mateus” (Persönlichkeiten des Hauses Mateus) von Vasco Graça Moura mit Fotos von Nicholas Sapieha und “Memórias da Condessa de Mangualde” (Memoiren der Gräfin von Mangualde) mit einem Vorwort von Vasco Pulido Valente wird von uns gefördert.

Wir waren die Gründer des “Europäischen Netzwerks gemeinschaftlicher Übersetzungszentren für lebende Poesie“. Seit Dezember 1990 übersetzten hier portugiesische Dichter 62 ausländische Poeten. Mit diesen Übersetzungen sind bereits mehr als 40 Bücher der Sammlung “Poetas em Mateus” (Poeten auf Mateus) herausgegeben worden.